Gravel Kärnten - Süd bis Nord

DayTrip

Distance

102km

Unpaved

24 %

Difficulty

3 /10

Rideable

100 %

Total Ascent

1410m

Surface

Gravel

Max Riese

23 08 2022

Warte mal kurz, nur 24 % unbefestigte Straßen?!? Aber ja, warum nicht? Diese Route wird dich abseits vom Straßenverkehr mit richtig feinen Schotterpassagen und spitzen Radwegen von den Socken hauen. Egal ob du ein blutiger Anfänger bist oder auf der Suche nach einer entspannten Ausfahrt bist - diese Radtour ist es wert gefahren zu werden.

Route Description

Velden am Wörthersee ist der Startpunkt unserer heutigen Radtour. Von hier aus geht es über Rosegg direkt auf unseren Gravel-Highway, den Drauradweg. Wir folgen der traumhaften Schotterpiste bis nach Feistritz im Rosental. Bis zu unserem ersten Anstiegen hast du entlang der Drau mehrere Möglichkeiten einen lohnenden Zwischenstopp einzulegen. Beispielsweise an der Schmiedestadt Sütschach, an der Brechelgrube in Sala oder an den Stauseen entlang der Drau.

Ein Anstieg von 250 Höhenmetern auf 4 km erwartet uns am Rabenberg. Theoretisch könnten wir die kleine Bergetappe umfahren, indem wir einfach an der Drau entlang bis Weizelsdorf weiterradeln. Allerdings würden wir dann auch den Fliegerbombenblindgänger aus dem 2. Weltkrieg verpassen. Ich würde also vorschlagen, wir passieren den Rabenberg!

Am Weg von Weizelsdorf nach Ferlach treten wir eine Zeitreise an. Am Bahnhof in Weizersdorf ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir die Feistritzbahn, eine Dampflokomotive aus dem Jahr 1911 in voller Fahrt erleben. Weitere historisch-wertvolle Fahrzeuge kannst du im Technikmuseum Historama in Ferlach besichtigen. Der Ort ist übrigens weltweit bekannt und war schon immer für seine “edlen Dosen” bekannt. Auch dieser Technikgattung ist ein Museum gewidmet.

Jetzt aber wieder zurück zu unserer Radtour. Wir folgen wieder dem Drauradweg. Ab dem Pestkreuz wirst du nicht mehr aus dem Staunen kommen. Der Ausblick hier ist einfach nur grandios und ab dem Sattnitzkonglomerat bieten sich uns gleich mehrere Spots, um deine Eindrücke mit einem Foto festzuhalten.

Nachdem wir die Drau überquert haben, bleibt nicht viel Zeit für eine Verschnaufpause. Denn während der nächsten 6 km machen wir 400 Höhenmeter. Unsere Radtour führt uns über Radsberg bis nach Tutzach. Nach einer erholenden Abfahrt müssen wir unbedingt noch einen kurzen Zwischenstopp bei den Ebenthaler Wasserfällen machen. Sieht ein wenig aus wie in “Herr der Ringe” oder nicht?

Entlang der Route gibt es dann noch einen weiteren empfehlenswerten Ort den wir besuchen werden. Im Kalmusbad an der Glan bei Sattnitzfurt. In diesen Gewässern wachsen einige Pflanzen, denen eine stimmungsaufhellende und heilende Wirkung bei Erschöpfungszuständen nachgesagt wird. Genau das haben wir jetzt gebraucht!

Ab jetzt verläuft unsere Radtour dem Ostufer des Wörthersees entlang bis nach Krumpendorf.

Nachdem wir durch Töschling gefahren sind, fahren wir über Pörtschach rund um den Pirkenkogel. Danach geht es über den Bannwald zum ehemaligen Steinbruch - der Spot lohnt sich für ein Foto!

Bevor wir wieder in Villach einradeln, hast du die Möglichkeit, dich im kostenlosen Strandbad in Saag am Wörthersse abzukühlen, das herrliche Panorama zu genießen und deinen Tag ausklingen zu lassen.

The Route On komoot